„Karate ni senti nashi“ – „Im Karate gibt es keinen ersten Angriff.“ So lässt sich sinngemäß die japanische Formulierung übersetzen, die ein zentrales Element des traditionellen Karatedo benennt.

Entwickelt und verstanden als Selbstverteidigungskunst geht es im Karatedo nicht nur um die Stärkung des eigenen Körpers und die damit einhergehende Förderung des physischen und psychischen Wohlbefindens – nicht umsonst ist Karate heute anerkannter Gesundheitssport – sondern auch um die Auseinandersetzung mit einem realen oder fiktiven Gegenüber und darin immer um die Auseinandersetzung mit sich selbst. So ist Karatedo („der Weg der leeren Hand“) entgegen der oftmals angetroffenen, modernen Interpretation in seinem Ursprung zwar vieles zugleich, jedoch entschieden kein Wettkampfsport. Das regelmäßige Training fördert dabei wesentliche Belange des individuellen und gemeinschaftlichen Lebens wie beispielsweise Gesundheit, Stressabbau, Konzentration, Zielstrebigkeit, Selbstwertgefühl und die Achtung voreinander. Darüber hinaus stellt es eine effektive Möglichkeit dar, die Grenzen der eigenen körperlichen Leistungsfähigkeit zu testen und zu erweitern.

Trainingszeiten

Montag: 19:00-20:30 Uhr – Jugend ab 13 Jahren und Erwachsene

Mittwoch: 17:30-18:30 Uhr – Kinder

Donnerstag: 20:00-21:30 Uhr – Jugend ab 13 Jahren und Erwachsene

Nächster Selbstverteidigungskurs im März:

04.03.2018 14:00 – 16:30 Uhr
25.03.2018 14:00 – 16:30 Uhr

Selbstverteidigungskurse quartalsweise, Termine und Kurse für eigene Gruppen auf Anfrage

Thomas Ogorzelsky

0160/97345388
eMail: seibukan-karate-leipzig@web.de
Facebook: www.facebook.com/seibukanleipzig/
Seibukan-Karate in Leipzig im Edda&Co.